Antikmarkt Regensburg am 12. Juni 2022

Im Juni treffen sich die Freunde guter Antiquitäten und edlen Trödels in der wunderschönen Innenstadt von Regensburg. Die Weltkulturerbestadt Regensburg mit ihren ca. 150.000 Einwohnern und ihrem reichen Schatz an Baudenkmälern gilt zu Recht als eine der ältesten und auch schönsten Städte Deutschlands.

Die Marktzeit ist von 9.00 bis 17.00 Uhr. Die Marktflächen sind im Bereich der Fußgängerzone von Maximilianstraße, Schwarze Bärenstraße, Königstraße, Fröhliche-Türken-Straße, Weiße-Lilien-Gasse, Viereimerplatz, Kassiansplatz, Pfauengasse, Drei-Helm-Gasse, Residenzstraße sowie der Neupfarrplatz. Diese Straßen und Plätze bieten etwa 380 Standplätze in schönem Ambiente. Die Standflächen sind in etwa zwei Minuten sowohl vom Bahnhof als auch vom Regensburger Dom zu erreichen. Auf den etwa 1.450 laufenden Metern Marktfläche präsentieren sich Händler aus ganz Deutschland, der Schweiz, Österreich, Ungarn, Tschechien, Niederlande, Frankreich und Belgien mit Antiquitäten und edlem Trödel – Biedermeier, Jugendstil, Art Deco, 50er, 60er und vieles mehr, umgeben vom schönen Ambiente in der historischen Fußgängerzone Regensburgs.

Es sind ausreichend Parkmöglichkeiten für Aussteller und Besucher vorhanden.

Bei den Standgebühren wird unterschieden nach Standtiefen von 2 m oder 3 m. Der laufende Meter bei 2m Standtiefe wird 16,00 EUR kosten, der laufende Meter bei 3m Standtiefe wird 20,00 EUR betragen. Die Stadt soll sauber bleiben. Dazu beitragen soll eine Reinigungskaution von 10,00 EUR, die wir mit den Standgebühren im Voraus einkassieren und die bei sauberem Verlassen des Standes am Ende des Marktes zurückerstattet wird.

Besonderen Wert werden wir legen auf die Organisation, auf eine sehr unkomplizierte und zeitsparende Standreservierung, auf umfangreiche Werbung, auf ein qualitätsvolles Warenangebot und auf ein striktes Verbot von nachgemachten Antiquitäten, Altkleidern, Kunstgewerbe und Neuware aller Art.

Nicht zugelassen sind auch Waffen aller Art, Pornografie, gewaltverherrlichende und nationalsozialistische Propaganda und Materialien sowie Teppiche, Muscheln, Steine und Tierpräparate. Nachdem dies in den vergangenen Jahren ein steter Anlass zu Diskussionen war, haben wir uns nach Rücksprache mit den Veranstaltern dazu entschieden, künftig gänzlich auf diese Waren zu verzichten. Bekleidung aller Art, Pelze, Lederjacken und Hüte sowie Schuhe dürfen auf unseren Märkten nicht mehr verkauft werden. Weiterhin zugelassen sind natürlich Weiß- und Tischwäsche mit einem Mindestalter von 50 Jahren.

Haben Sie bitte Verständnis, dass wir nur vorher angemeldete und bezahlte Standflächen vergeben können. Eine spontane Teilnahme ist nicht möglich. Die Anmeldung kann nur schriftlich erfolgen.

Die wunderschöne Stadt Regensburg und die Qualität des Marktes werden die Besucher – insbesondere Antiquitäten-Liebhaber – aus ganz Europa begeistern!

Ihr Stadtmarketing Regensburg und Schöne Märkte-Team

Dächerblick auf die Altstadt

Partner und Sponsoren

Stadtmarketing Regensburg GmbH
Wahlenstraße 17
93047 Regensburg
Tel. +49 (0)941 – 600 967 10
Fax +49 (0)941 – 600 967 99
Mail: info@stadtmarketing-regensburg.de
www.stadtmarketing-regensburg.de

Stadt Regensburg
Altes Rathaus
Rathausplatz 1
93047 Regensburg
Tel.  +49 (0)941 – 507-0
Fax  +49 (0)941 – 507-1199
Mail: stadt_regensburg@regensburg.de
www.regensburg.de

Klosterbrauerei Weltenburg GmbH
Heitzerstraße 2
93049 Regensburg
Tel. +49 (0)941 – 2001-0
Fax +49 (0)941 – 2001-190
E-Mail: info@weltenburger.de
www.weltenburger.de

Faszination Altstadt e.V.
www.faszination-altstadt.de

Steinerne Brücke mit Blick auf den Dom

Anreise

Mit dem PKW
Sie erreichen Regensburg mit dem PKW über
• die Bundes-Autobahn A 3
Köln–Frankfurt–Nürnberg–Regensburg–Passau–Wien
• die Bundes-Autobahn A 93
München – Regensburg – Weiden – Hof – Dresden
• die Bundesstraßen B 8, B 15, B 16

Bei der Anreise mit dem Auto nach Regensburg könnte man zum längeren Abstellen des Pkws z.B. den – allerdings unbewachten – Großparkplatz an der Wöhrdstraße ins Auge fassen. Sie erreichen ihn über die Nibelungenbrücke Abfahrt Unterer Wöhrd.

Mit der Bahn
Sie erreichen Regensburg schnell und bequem mit ICE, EC, IC und IR-Zügen im direkten Verkehr auf den internationalen Achsen:
– Amsterdam/Brüssel-Wien-Budapest
– Zürich/Paris-Prag
Auf den nationalen Direktlinien aus Richtung:
– Berlin/Dresden,
– Hamburg/Hannover,
– Dortmund/Köln,
– Frankfurt,
– Karlsruhe/Stuttgart und München

Mit dem Bus
Regensburg ist sehr gut an das Fernbusnetz angebunden. Die Haltestelle für die Fernbusse befindet sich in der Nähe des Regensburger Hauptbahnhofs.

Mit dem Flugzeug
Regensburg ist bequem von diesen drei internationalen Flughäfen aus zu erreichen:

Flughafen Frankfurt/Main (335 km nach Regensburg)
Anfahrt mit PKW: ca. 3,5 Stunden
Anfahrt mit Bahn: Direktverbindung Flughafen – Rgbg-Hbf

Flughafen Nürnberg (110 km nach Regensburg)
Anfahrt mit PKW: ca. 1 Stunde
Anfahrt mit Bahn: Bus/U-Bahn/Bahn

Flughafen München/Erding (85 km nach Regensburg)
Anfahrt mit PKW: ca. 1 Stunde
Anfahrt mit Bahn: Linienbus/Bahn oder direkte Busverbindung „Airportliner“

Übernachtungsmöglichkeiten und viele weitere wichtige Informationen finden Sie auf der Website der Stadt Regensburg unter: www.tourismus.regensburg.de 

Donau Ufer mit Blick auf den Dom

Antikmarkt Regensburg 2021 – Wird leider nicht stattfinden!

Aufgrund der aktuellen Lage und der damit verbundenen Planungsunsicherheit muss der Antikmarkt auch in diesem Jahr leider entfallen. Wir bedauern dies sehr und hoffen auf einen tollen Antikmarkt 2022.

Im Juni treffen sich die Freunde guter Antiquitäten und edlen Trödels in der wunderschönen Innenstadt von Regensburg. Die Weltkulturerbestadt Regensburg mit ihren ca. 130.000 Einwohnern und ihrem reichen Schatz an Baudenkmälern gilt zu Recht als eine der ältesten und auch schönsten Städte Deutschlands.

Die Marktzeit ist von 9.00 bis 17.00 Uhr. Die Marktflächen sind im Bereich der Fußgängerzone von Maximilianstraße, Schwarze Bärenstraße, Königstraße, Fröhliche-Türken-Straße, Weiße-Lilien-Gasse, Viereimerplatz, Kassiansplatz, Pfauengasse, Drei-Helm-Gasse, Residenzstraße sowie der Neupfarrplatz. Diese Straßen und Plätze bieten etwa 380 Standplätze in schönem Ambiente. Die Standflächen sind in etwa zwei Minuten sowohl vom Bahnhof als auch vom Regensburger Dom zu erreichen. Auf den etwa 1.450 laufenden Metern Marktfläche präsentieren sich Händler aus ganz Deutschland, der Schweiz, Österreich, Ungarn, Tschechien, Niederlande, Frankreich und Belgien mit Antiquitäten und edlem Trödel – Biedermeier, Jugendstil, Art Deco, 50er, 60er und vieles mehr, umgeben vom schönen Ambiente in der historischen Fußgängerzone Regensburgs.

Es sind ausreichend Parkmöglichkeiten für Aussteller und Besucher vorhanden.

Bei den Standgebühren wird unterschieden nach Standtiefen von 2 m oder 3 m. Der laufende Meter bei 2m Standtiefe wird 16,00 EUR kosten, der laufende Meter bei 3m Standtiefe wird 20,00 EUR betragen. Die Stadt soll sauber bleiben. Dazu beitragen soll eine Reinigungskaution von 10,00 EUR, die wir mit den Standgebühren im Voraus einkassieren und die bei sauberem Verlassen des Standes am Ende des Marktes zurückerstattet wird.

Besonderen Wert werden wir legen auf die Organisation, auf eine sehr unkomplizierte und zeitsparende Standreservierung, auf umfangreiche Werbung, auf ein qualitätsvolles Warenangebot und auf ein striktes Verbot von nachgemachten Antiquitäten, Altkleidern, Kunstgewerbe und Neuware aller Art.

Nicht zugelassen sind auch Waffen aller Art, Pornografie, gewaltverherrlichende und nationalsozialistische Propaganda und Materialien sowie Teppiche, Muscheln, Steine und Tierpräparate. Nachdem dies in den vergangenen Jahren ein steter Anlass zu Diskussionen war, haben wir uns nach Rücksprache mit den Veranstaltern dazu entschieden, künftig gänzlich auf diese Waren zu verzichten. Bekleidung aller Art, Pelze, Lederjacken und Hüte sowie Schuhe dürfen auf unseren Märkten nicht mehr verkauft werden. Weiterhin zugelassen sind natürlich Weiß- und Tischwäsche mit einem Mindestalter von 50 Jahren.

Haben Sie bitte Verständnis, dass wir nur vorher angemeldete und bezahlte Standflächen vergeben können. Eine spontane Teilnahme ist nicht möglich. Die Anmeldung kann nur schriftlich erfolgen.

Die wunderschöne Stadt Regensburg und die Qualität des Marktes werden die Besucher – insbesondere Antiquitäten-Liebhaber – aus ganz Europa begeistern!

Ihr Stadtmarketing Regensburg und Schöne Märkte-Team

Dächerblick auf die Altstadt

Partner und Sponsoren

Stadtmarketing Regensburg GmbH
Wahlenstraße 17
93047 Regensburg
Tel. +49 (0)941 – 600 967 10
Fax +49 (0)941 – 600 967 99
Mail: info@stadtmarketing-regensburg.de
www.stadtmarketing-regensburg.de

Stadt Regensburg
Altes Rathaus
Rathausplatz 1
93047 Regensburg
Tel.  +49 (0)941 – 507-0
Fax  +49 (0)941 – 507-1199
Mail: stadt_regensburg@regensburg.de
www.regensburg.de

Klosterbrauerei Weltenburg GmbH
Heitzerstraße 2
93049 Regensburg
Tel. +49 (0)941 – 2001-0
Fax +49 (0)941 – 2001-190
E-Mail: info@weltenburger.de
www.weltenburger.de

Faszination Altstadt e.V.
www.faszination-altstadt.de

Steinerne Brücke mit Blick auf den Dom

Anreise

Mit dem PKW
Sie erreichen Regensburg mit dem PKW über
• die Bundes-Autobahn A 3
Köln–Frankfurt–Nürnberg–Regensburg–Passau–Wien
• die Bundes-Autobahn A 93
München – Regensburg – Weiden – Hof – Dresden
• die Bundesstraßen B 8, B 15, B 16

Bei der Anreise mit dem Auto nach Regensburg könnte man zum längeren Abstellen des Pkws z.B. den – allerdings unbewachten – Großparkplatz an der Wöhrdstraße ins Auge fassen. Sie erreichen ihn über die Nibelungenbrücke Abfahrt Unterer Wöhrd.

Mit der Bahn
Sie erreichen Regensburg schnell und bequem mit ICE, EC, IC und IR-Zügen im direkten Verkehr auf den internationalen Achsen:
– Amsterdam/Brüssel-Wien-Budapest
– Zürich/Paris-Prag
Auf den nationalen Direktlinien aus Richtung:
– Berlin/Dresden,
– Hamburg/Hannover,
– Dortmund/Köln,
– Frankfurt,
– Karlsruhe/Stuttgart und München

Mit dem Bus
Regensburg ist sehr gut an das Fernbusnetz angebunden. Die Haltestelle für die Fernbusse befindet sich in der Nähe des Regensburger Hauptbahnhofs.

Mit dem Flugzeug
Regensburg ist bequem von diesen drei internationalen Flughäfen aus zu erreichen:

Flughafen Frankfurt/Main (335 km nach Regensburg)
Anfahrt mit PKW: ca. 3,5 Stunden
Anfahrt mit Bahn: Direktverbindung Flughafen – Rgbg-Hbf

Flughafen Nürnberg (110 km nach Regensburg)
Anfahrt mit PKW: ca. 1 Stunde
Anfahrt mit Bahn: Bus/U-Bahn/Bahn

Flughafen München/Erding (85 km nach Regensburg)
Anfahrt mit PKW: ca. 1 Stunde
Anfahrt mit Bahn: Linienbus/Bahn oder direkte Busverbindung „Airportliner“

Übernachtungsmöglichkeiten und viele weitere wichtige Informationen finden Sie auf der Website der Stadt Regensburg unter: www.tourismus.regensburg.de 

Donau Ufer mit Blick auf den Dom

Antikmarkt Mosbach am 9. Juli 2022

Der Antikmarkt in Mosbach findet immer am zweiten bzw. dritten Samstag im Juli statt. Mosbach liegt nicht nur traumhaft – an den südlichen Ausläufern des Odenwaldes im romantischen Neckartal – Mosbach hat touristisch wie kulturell eine Menge zu bieten. Mit ihren rund 25.000 Einwohnern und einem Einzugsgebiet von rund 100.000 Menschen ist die Stadt zentraler Ort, in dem sich das wirtschaftliche und kulturelle Leben des Neckar-Odenwald-Kreises widerspiegelt.

Es werden ca. 450 lfd. Meter Marktfläche zur Verfügung stehen. Stände gibt es auf dem Kirch- und dem Rathausplatz, in der Oberen und Unteren Hauptstraße, Am Unteren Graben sowie einigen weiteren Seitenstraßen der Fußgängerzone. Händler aus ganz Deutschland, der Schweiz, Österreich, Ungarn, Tschechien, Niederlande, Frankreich und Belgien präsentieren Antiquitäten und edlen Trödel – Biedermeier, Jugendstil, Art Deco, 50er, 60er und vieles mehr. Der Markt wird von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr stattfinden. Aus besonderer Rücksicht auf die Anwohner muss strikt darauf geachtet werden, dass am Samstag vor 6.00 Uhr nicht ausgepackt und aufgebaut wird. Der Abbau erfolgt gleich nach Ende des Marktes.

Es sind ausreichend Parkmöglichkeiten für Aussteller und Besucher vorhanden.

Bei den Standgebühren wird unterschieden nach Standtiefen von 2 m oder 3 m. Der laufende Meter bei 2m Standtiefe wird 14,00 EUR kosten, der laufende Meter bei 3m Standtiefe wird 17,50 EUR betragen. Die Stadt soll sauber bleiben. Dazu beitragen soll eine Reinigungskaution von 10,00 EUR, die wir mit den Standgebühren im Voraus einkassieren und die bei sauberem Verlassen des Standes am Ende des Marktes zurückerstattet wird.

Besonderen Wert werden wir legen auf die Organisation, auf eine sehr unkomplizierte und zeitsparende Standreservierung, auf umfangreiche Werbung, auf ein qualitätsvolles Warenangebot und auf ein striktes Verbot von nachgemachten Antiquitäten, Altkleidern, Kunstgewerbe und Neuware aller Art.

Nicht zugelassen sind auch Waffen aller Art, Pornografie, gewaltverherrlichende und nationalsozialistische Propaganda und Materialien sowie Teppiche, Muscheln, Steine und Tierpräparate. Nachdem dies in den vergangenen Jahren ein steter Anlass zu Diskussionen war, haben wir uns nach Rücksprache mit den Veranstaltern dazu entschieden, künftig gänzlich auf diese Waren zu verzichten. Bekleidung aller Art, Pelze, Lederjacken und Hüte sowie Schuhe dürfen auf unseren Märkten nicht mehr verkauft werden. Weiterhin zugelassen sind natürlich Weiß- und Tischwäsche mit einem Mindestalter von 50 Jahren.

Haben Sie bitte Verständnis, dass wir nur vorher angemeldete und bezahlte Standflächen vergeben können. Eine spontane Teilnahme ist nicht möglich. Die Anmeldung kann nur schriftlich erfolgen.

Wir wünschen Ihnen schon jetzt einen erfolgreichen und wunderschönen Aufenthalt in der schönen Stadt Mosbach im Odenwald.

Ihr Stadtmarketing Mosbach und Schöne Märkte-Team

Mosbach Fachwerkhäuser

Partner

Große Kreisstadt Mosbach
Stadtmarketing
Unterm Haubenstein 2
D-74821 Mosbach
Tel. +49 (0)6261 – 82-472
Fax +49 (0)6261 – 82-480
Mail: andrea.zorn@mosbach.de
www.mosbach.de

Mosbach Rathausturm

Anreise

Mit dem PKW
– aus Richtung Frankfurt / Mannheim / Heidelberg / Karlsruhe:
A 6 Ausfahrt Sinsheim über die B 292 nach Mosbach
– aus Richtung Stuttgart / Heilbronn:
A 6 Ausfahrt Neckarsulm über die B 27 nach Mosbach
– aus Richtung Würzburg:
A 81 Ausfahrt Osterburken über die B 292 nach Mosbach

Mit der Bahn:
Der Bahnhof Mosbach-Neckarelz verknüpft die überregionale Strecke Stuttgart – Heidelberg – Mannheim (Neckartalstrecke) mit der Querspange nach Osterburken und weiter nach Würzburg.
Der Bahnhof Mosbach/Baden (ebenfalls mit S-Bahn-Anschluss) liegt nur wenige Schritte vom Stadtzentrum und ist unmittelbar an die Fußgängerzone in der historischen Altstadt angebunden.

Mit dem Bus:
Das innerstädtische ÖPNV-Angebot ist umfassend und nutzerorientiert ausgelegt. Ein weitverzweigtes Liniennetz, zwei Stadtbuslinien inbegriffen, verbindet die einzelnen Stadtviertel, vernetzt Mosbach mit dem Umland und bringt Sie im dichten Zeittakt mitten in die Stadt.

Übernachtungsmöglichkeiten und viele weitere wichtige Informationen finden Sie auf der Website der Stadt Mosbach unter: www.mosbach.de

Luftbild Marktplatz Mosbach

Antikmarkt Mosbach 2021 – Wird leider nicht stattfinden!

Aufgrund der aktuellen Lage und der damit verbundenen Planungsunsicherheit muss der Antikmarkt auch in diesem Jahr leider entfallen. Wir bedauern dies sehr und hoffen auf einen tollen Antikmarkt 2022.

Der Antikmarkt in Mosbach findet immer am zweiten bzw. dritten Samstag im Juli statt. Mosbach liegt nicht nur traumhaft – an den südlichen Ausläufern des Odenwaldes im romantischen Neckartal – Mosbach hat touristisch wie kulturell eine Menge zu bieten. Mit ihren rund 25.000 Einwohnern und einem Einzugsgebiet von rund 100.000 Menschen ist die Stadt zentraler Ort, in dem sich das wirtschaftliche und kulturelle Leben des Neckar-Odenwald-Kreises widerspiegelt.

Es werden ca. 450 lfd. Meter Marktfläche zur Verfügung stehen. Stände gibt es auf dem Kirch- und dem Rathausplatz, in der Oberen und Unteren Hauptstraße, Am Unteren Graben sowie einigen weiteren Seitenstraßen der Fußgängerzone. Händler aus ganz Deutschland, der Schweiz, Österreich, Ungarn, Tschechien, Niederlande, Frankreich und Belgien präsentieren Antiquitäten und edlen Trödel – Biedermeier, Jugendstil, Art Deco, 50er, 60er und vieles mehr. Der Markt wird von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr stattfinden. Aus besonderer Rücksicht auf die Anwohner muss strikt darauf geachtet werden, dass am Samstag vor 6.00 Uhr nicht ausgepackt und aufgebaut wird. Der Abbau erfolgt gleich nach Ende des Marktes.

Es sind ausreichend Parkmöglichkeiten für Aussteller und Besucher vorhanden.

Bei den Standgebühren wird unterschieden nach Standtiefen von 2 m oder 3 m. Der laufende Meter bei 2m Standtiefe wird 14,00 EUR kosten, der laufende Meter bei 3m Standtiefe wird 17,50 EUR betragen. Die Stadt soll sauber bleiben. Dazu beitragen soll eine Reinigungskaution von 10,00 EUR, die wir mit den Standgebühren im Voraus einkassieren und die bei sauberem Verlassen des Standes am Ende des Marktes zurückerstattet wird.

Besonderen Wert werden wir legen auf die Organisation, auf eine sehr unkomplizierte und zeitsparende Standreservierung, auf umfangreiche Werbung, auf ein qualitätsvolles Warenangebot und auf ein striktes Verbot von nachgemachten Antiquitäten, Altkleidern, Kunstgewerbe und Neuware aller Art.

Nicht zugelassen sind auch Waffen aller Art, Pornografie, gewaltverherrlichende und nationalsozialistische Propaganda und Materialien sowie Teppiche, Muscheln, Steine und Tierpräparate. Nachdem dies in den vergangenen Jahren ein steter Anlass zu Diskussionen war, haben wir uns nach Rücksprache mit den Veranstaltern dazu entschieden, künftig gänzlich auf diese Waren zu verzichten. Bekleidung aller Art, Pelze, Lederjacken und Hüte sowie Schuhe dürfen auf unseren Märkten nicht mehr verkauft werden. Weiterhin zugelassen sind natürlich Weiß- und Tischwäsche mit einem Mindestalter von 50 Jahren.

Haben Sie bitte Verständnis, dass wir nur vorher angemeldete und bezahlte Standflächen vergeben können. Eine spontane Teilnahme ist nicht möglich. Die Anmeldung kann nur schriftlich erfolgen.

Wir wünschen Ihnen schon jetzt einen erfolgreichen und wunderschönen Aufenthalt in der schönen Stadt Mosbach im Odenwald.

Ihr Stadtmarketing Mosbach und Schöne Märkte-Team

Mosbach Fachwerkhäuser

Partner

Große Kreisstadt Mosbach
Stadtmarketing
Unterm Haubenstein 2
D-74821 Mosbach
Tel. +49 (0)6261 – 82-472
Fax +49 (0)6261 – 82-480
Mail: andrea.zorn@mosbach.de
www.mosbach.de

Mosbach Rathausturm

Anreise

Mit dem PKW
– aus Richtung Frankfurt / Mannheim / Heidelberg / Karlsruhe:
A 6 Ausfahrt Sinsheim über die B 292 nach Mosbach
– aus Richtung Stuttgart / Heilbronn:
A 6 Ausfahrt Neckarsulm über die B 27 nach Mosbach
– aus Richtung Würzburg:
A 81 Ausfahrt Osterburken über die B 292 nach Mosbach

Mit der Bahn:
Der Bahnhof Mosbach-Neckarelz verknüpft die überregionale Strecke Stuttgart – Heidelberg – Mannheim (Neckartalstrecke) mit der Querspange nach Osterburken und weiter nach Würzburg.
Der Bahnhof Mosbach/Baden (ebenfalls mit S-Bahn-Anschluss) liegt nur wenige Schritte vom Stadtzentrum und ist unmittelbar an die Fußgängerzone in der historischen Altstadt angebunden.

Mit dem Bus:
Das innerstädtische ÖPNV-Angebot ist umfassend und nutzerorientiert ausgelegt. Ein weitverzweigtes Liniennetz, zwei Stadtbuslinien inbegriffen, verbindet die einzelnen Stadtviertel, vernetzt Mosbach mit dem Umland und bringt Sie im dichten Zeittakt mitten in die Stadt.

Übernachtungsmöglichkeiten und viele weitere wichtige Informationen finden Sie auf der Website der Stadt Mosbach unter: www.mosbach.de

Luftbild Marktplatz Mosbach

Antikmarkt Ladenburg am 9. Oktober 2022

Im Oktober findet von 11.00 bis 17.00 Uhr ein Antikmarkt in der wunderschönen Altstadt von Ladenburg statt. Schon in der Römerzeit als Lopodunum gegründet, hat sich Ladenburg viel alte Substanz bewahrt und bietet heute ein wunderbares Ensemble an meist in Fachwerk gehaltenen mittelalterlichen Gebäuden. Zum Charme und dem historischen Ambiente dieser alten Stadt passt das Thema Antiquitäten ganz ausgezeichnet. 14 km von Heidelberg, 16 km von Mannheim und Ludwigshafen und 17 km entfernt von Weinheim, hat Ladenburg zu all diesen Städten eine zentrale Lage und einen guten Ruf als anspruchsvolles Einkaufs- und Ausflugsziel. Ladenburg und auch das naheliegende Heidelberg gelten als wohlhabende und von Tourismus geprägte Städte, Mannheim, Weinheim und Ludwigshafen eröffnen angesichts der hohen Einwohnerzahlen Chancen auf eine interessante neue Kundschaft.

Auf etwa 400 lfd. Metern präsentieren sich Händler aus ganz Deutschland, der Schweiz, Österreich, Ungarn, Tschechien, Niederlande, Frankreich und Belgien mit Antiquitäten und edlem Trödel – Biedermeier, Jugendstil, Art Deco, 50er, 60er und vieles mehr. Offizielle Marktzeit ist von 11.00 bis 17.00 Uhr. Das Ausladen und der Aufbau beginnt frühestens um 9.00 Uhr. Der Abbau erfolgt gleich nach Ende des Marktes. Die Marktflächen befinden im Amtshof und dem Platz vor dem Lobdengau-Museum, Am Neckartorplatz, der Hauptstraße, auf der Grünfläche unterhalb des alten Bischofshofs sowie auf den Flächen beim bekannten Ladenburger Auktionshaus Seidel in der Lustgartenstrasse. Das Marktgebiet ist von den Parkflächen am Neckar in 2-3 Minuten fußläufig leicht zu erreichen.

Bei den Standgebühren wird unterschieden nach Standtiefen von 2 m oder 3 m. Der laufende Meter bei 2m Standtiefe wird 17,00 EUR kosten, der laufende Meter bei 3m Standtiefe wird 21,00 EUR betragen.

Besonderen Wert werden wir legen auf die Organisation, auf eine sehr unkomplizierte und zeitsparende Standreservierung, auf umfangreiche Werbung, auf ein qualitätsvolles Warenangebot und auf ein striktes Verbot von nachgemachten Antiquitäten, Altkleidern, Kunstgewerbe und Neuware aller Art.

Nicht zugelassen sind auch Waffen aller Art, Pornografie, gewaltverherrlichende und nationalsozialistische Propaganda und Materialien sowie Teppiche, Muscheln, Steine und Tierpräparate. Nachdem dies in den vergangenen Jahren ein steter Anlass zu Diskussionen war, haben wir uns nach Rücksprache mit den Veranstaltern dazu entschieden, künftig gänzlich auf diese Waren zu verzichten. Bekleidung aller Art, Pelze, Lederjacken und Hüte sowie Schuhe dürfen auf unseren Märkten nicht mehr verkauft werden. Weiterhin zugelassen sind natürlich Weiß- und Tischwäsche mit einem Mindestalter von 50 Jahren.

Haben Sie bitte Verständnis, dass wir nur vorher angemeldete und bezahlte Standflächen vergeben können. Eine spontane Teilnahme ist nicht möglich. Die Anmeldung kann nur schriftlich erfolgen.

Wir wünschen Ihnen schon jetzt einen wunderschönen und vor allem erfolgreichen Aufenthalt auf dem Antikmarkt in Ladenburg!

Ihr Schöne Märkte-Team

Ladenburg Lobdengau Museum

Partner

Stadtverwaltung Ladenburg
Stadtmarketing, Tourismus, Vereinswesen
Hauptstraße 7
68526 Ladenburg
Tel. +49 (0)6203 – 70-109
Fax +49 (0)6203 – 70-250
E-Mail: info@ladenburg.de
www.ladenburg.de

Ladenburg Kirche am Stadttor

Anreise

Mit dem PKW
Aus Richtung Norden (Frankfurt)
Fahren Sie die A 5 und verlassen diese an der Ausfahrt 35 (Ladenburg). Fahren Sie die Weinheimer Strasse, biegen rechts ab in die neue Anlage, diese weiter bis zur Abbiegung nach links in die Wallstadter Straße. Immer geradeaus weiter über die Neckarstraße bis zu den Parkplätzen am Neckarufer

Aus Richtung Osten (Nürnberg/Heilbronn)
Fahren Sie die A 6. Am Autobahnkreuz 31-Kreuz Walldorf den rechten Fahrstreifen benutzen, um den Schildern auf A5 Richtung Heidelberg zu folgen und dann dort die Ausfahrt 35 (Ladenburg) nehmen (weiter siehe oben)

Aus Richtung Westen (Saarbrücken/Kaiserslautern)
Fahren Sie die A6. Am Autobahnkreuz 1-Kreuz Weinheim rechts halten und den Schildern A5 in Richtung Heidelberg/Karlsruhe folgen. Die A 5 fahren und bei der Ausfahrt 35-Ladenburg Richtung Ladenburg/Ilvesheim/Schriesheim fahren (weiter siehe oben)

Aus Richtung Süden (Stuttgart)
Fahren Sie die A 81, am entsprechenden Autobahnkreuz auf die A 6, am Autobahnkreuz Walldorf auf die A 5 und dann die Ausfahrt 35 Richtung Ladenburg

Mit der Bahn
Ladenburg ist gut an das Netz der Deutschen Bahn angeschlossen. Gehen Sie vom Bahnhof zu Fuß entweder die Bahnhofstraße Richtung Innenstadt bis zum Neckartorplatz oder gehen Sie die Friedrich-Ebert-Straße und die Wallstadter Straße bis zum Neckartorplatz, dem Beginn des Marktgeländes. Erkundigen Sie sich ggfls. am Bahnhof über die Möglichkeiten mit dem Bus zum Marktgelände zu kommen.

Übernachtungsmöglichkeiten und viele weitere wichtige Informationen finden Sie auf der Website der Stadt Ladenburg unter: www.ladenburg.de

Ladenburg Luftbild

Antikmarkt Ladenburg 2021 – Wird leider nicht stattfinden!

Aufgrund der Corona-Pandemie kann auch dieser Markt 2021 nicht durchgeführt werden. Wir hoffen sehr, dass 2022 unsere Antikmärkte wieder stattfinden können.

Im Oktober findet von 11.00 bis 17.00 Uhr ein Antikmarkt in der wunderschönen Altstadt von Ladenburg statt. Schon in der Römerzeit als Lopodunum gegründet, hat sich Ladenburg viel alte Substanz bewahrt und bietet heute ein wunderbares Ensemble an meist in Fachwerk gehaltenen mittelalterlichen Gebäuden. Zum Charme und dem historischen Ambiente dieser alten Stadt passt das Thema Antiquitäten ganz ausgezeichnet. 14 km von Heidelberg, 16 km von Mannheim und Ludwigshafen und 17 km entfernt von Weinheim, hat Ladenburg zu all diesen Städten eine zentrale Lage und einen guten Ruf als anspruchsvolles Einkaufs- und Ausflugsziel. Ladenburg und auch das naheliegende Heidelberg gelten als wohlhabende und von Tourismus geprägte Städte, Mannheim, Weinheim und Ludwigshafen eröffnen angesichts der hohen Einwohnerzahlen Chancen auf eine interessante neue Kundschaft.

Auf etwa 400 lfd. Metern präsentieren sich Händler aus ganz Deutschland, der Schweiz, Österreich, Ungarn, Tschechien, Niederlande, Frankreich und Belgien mit Antiquitäten und edlem Trödel – Biedermeier, Jugendstil, Art Deco, 50er, 60er und vieles mehr. Offizielle Marktzeit ist von 11.00 bis 17.00 Uhr. Das Ausladen und der Aufbau beginnt frühestens um 9.00 Uhr. Der Abbau erfolgt gleich nach Ende des Marktes. Die Marktflächen befinden im Amtshof und dem Platz vor dem Lobdengau-Museum, Am Neckartorplatz, der Hauptstraße, auf der Grünfläche unterhalb des alten Bischofshofs sowie auf den Flächen beim bekannten Ladenburger Auktionshaus Seidel in der Lustgartenstrasse. Das Marktgebiet ist von den Parkflächen am Neckar in 2-3 Minuten fußläufig leicht zu erreichen.

Bei den Standgebühren wird unterschieden nach Standtiefen von 2 m oder 3 m. Der laufende Meter bei 2m Standtiefe wird 16,00 EUR kosten, der laufende Meter bei 3m Standtiefe wird 20,00 EUR betragen. Die Stadt soll sauber bleiben. Dazu beitragen soll eine Reinigungskaution von 10,00 EUR, die wir mit den Standgebühren im Voraus einkassieren und die bei sauberem Verlassen des Standes am Ende des Marktes zurückerstattet wird.

Besonderen Wert werden wir legen auf die Organisation, auf eine sehr unkomplizierte und zeitsparende Standreservierung, auf umfangreiche Werbung, auf ein qualitätsvolles Warenangebot und auf ein striktes Verbot von nachgemachten Antiquitäten, Altkleidern, Kunstgewerbe und Neuware aller Art.

Nicht zugelassen sind auch Waffen aller Art, Pornografie, gewaltverherrlichende und nationalsozialistische Propaganda und Materialien sowie Teppiche, Muscheln, Steine und Tierpräparate. Nachdem dies in den vergangenen Jahren ein steter Anlass zu Diskussionen war, haben wir uns nach Rücksprache mit den Veranstaltern dazu entschieden, künftig gänzlich auf diese Waren zu verzichten. Bekleidung aller Art, Pelze, Lederjacken und Hüte sowie Schuhe dürfen auf unseren Märkten nicht mehr verkauft werden. Weiterhin zugelassen sind natürlich Weiß- und Tischwäsche mit einem Mindestalter von 50 Jahren.

Haben Sie bitte Verständnis, dass wir nur vorher angemeldete und bezahlte Standflächen vergeben können. Eine spontane Teilnahme ist nicht möglich. Die Anmeldung kann nur schriftlich erfolgen.

Wir wünschen Ihnen schon jetzt einen wunderschönen und vor allem erfolgreichen Aufenthalt auf dem Antikmarkt in Ladenburg!

Ihr Schöne Märkte-Team

Ladenburg Lobdengau Museum

Partner

Stadtverwaltung Ladenburg
Stadtmarketing, Tourismus, Vereinswesen
Hauptstraße 7
68526 Ladenburg
Tel. +49 (0)6203 – 70-109
Fax +49 (0)6203 – 70-250
E-Mail: stadtmarketing@ladenburg.de
www.ladenburg.de

Ladenburg Kirche am Stadttor

Anreise

Mit dem PKW
Aus Richtung Norden (Frankfurt)
Fahren Sie die A 5 und verlassen diese an der Ausfahrt 35 (Ladenburg). Fahren Sie die Weinheimer Strasse, biegen rechts ab in die neue Anlage, diese weiter bis zur Abbiegung nach links in die Wallstadter Straße. Immer geradeaus weiter über die Neckarstraße bis zu den Parkplätzen am Neckarufer

Aus Richtung Osten (Nürnberg/Heilbronn)
Fahren Sie die A 6. Am Autobahnkreuz 31-Kreuz Walldorf den rechten Fahrstreifen benutzen, um den Schildern auf A5 Richtung Heidelberg zu folgen und dann dort die Ausfahrt 35 (Ladenburg) nehmen (weiter siehe oben)

Aus Richtung Westen (Saarbrücken/Kaiserslautern)
Fahren Sie die A6. Am Autobahnkreuz 1-Kreuz Weinheim rechts halten und den Schildern A5 in Richtung Heidelberg/Karlsruhe folgen. Die A 5 fahren und bei der Ausfahrt 35-Ladenburg Richtung Ladenburg/Ilvesheim/Schriesheim fahren (weiter siehe oben)

Aus Richtung Süden (Stuttgart)
Fahren Sie die A 81, am entsprechenden Autobahnkreuz auf die A 6, am Autobahnkreuz Walldorf auf die A 5 und dann die Ausfahrt 35 Richtung Ladenburg

Mit der Bahn
Ladenburg ist gut an das Netz der Deutschen Bahn angeschlossen. Gehen Sie vom Bahnhof zu Fuß entweder die Bahnhofstraße Richtung Innenstadt bis zum Neckartorplatz oder gehen Sie die Friedrich-Ebert-Straße und die Wallstadter Straße bis zum Neckartorplatz, dem Beginn des Marktgeländes. Erkundigen Sie sich ggfls. am Bahnhof über die Möglichkeiten mit dem Bus zum Marktgelände zu kommen.

Übernachtungsmöglichkeiten und viele weitere wichtige Informationen finden Sie auf der Website der Stadt Ladenburg unter: www.ladenburg.de

Ladenburg Luftbild