Regensburg - Spitze an der Donau

Dächerlandschaft, Jan v. Hassel

www.regensburg.de

Regensburg - das ist für viele wie Liebe auf den ersten Blick: Verwinkelte Gassen, weite Plätze, toskanisch anmutende Architektur, hohe Geschlechtertürme, ständiges Leben und Treiben, kleine Boutiquen, unzählige Straßencafés, ausgezeichnete Restaurants unter gotischen Spitzbögen, die rauschende Donau, grüne Alleen, historische Parkanlagen und schattige Biergärten unter hohen Kastanien.

Regensburgs Altstadt und der auf der anderen Donauseite liegende Stadtteil Stadtamhof wurden im Sommer 2006 als UNESCO Weltkulturerbe ausgezeichnet. Die Innenstadt ist von den Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs weitestgehend verschont geblieben. Ihr zusammenhängender Bestand an originaler romanischer und gotischer Architektur ist in Deutschland einmalig. Die Altstadt ist damit die einzig erhaltene mittelalterliche Großstadt Deutschlands. Das Gefüge von öffentlichen Gebäuden, bürgerlichen Wohnbauten, Patrizierburgen und den bedeutenden Anlagen der Kirchen und Klöster liefert ein authentisches Bild des andernorts in Deutschland untergegangenen baulichen Rahmens mittelalterlicher Stadtkultur.

Lebendiges Regensburg

Brückstraße, Regensburg

Aber Regensburg ist keine romantische Klischee-Stadt. Regensburg ist eine quirlige Metropole, die durch ihre Bewohner und nicht ausschließlich durch die Touristen lebt. Allein in der Altstadt leben über 12.000 Regensburger. Ihre Wohnungen sind mittlerweile zum größten Teil vorbildlich saniert und die Geschlechtertürme beispielsweise sind heißbegehrte Wohntürme mit uneinsehbaren Dachterrassen hinter mittelalterlichen Zinnen versteckt.

Charakteristisch für Regensburg ist neben der historischen Bausubstanz die hohe Gastronomiedichte, die mit zu den höchsten in ganz Deutschland zählt. Ob Café, Bar, Biergarten, Club oder Restaurant - alles liegt konzentriert in der Altstadt und ist bequem zu Fuß erreichbar. Im Sommer beleben zahlreiche Straßencafés zusätzlich die Gassen und Plätzen und es herrscht bis spät in den Abend rege Betriebsamkeit.

Doch nicht nur das Wohn- und Gastronomieumfeld ist attraktiv, auch die Einzelhandelslandschaft trägt bedeutend zur urbanen Atmosphäre bei. In Regensburg existieren neben internationalen und nationalen Filialisten noch in großer Zahl die kleinen, inhabergeführten Geschäfte und Boutiquen. Damit hebt sich Regensburg wohltuend von anderen Städten ab, in denen ausschließlich die Ketten großer Fialen zu finden sind. Zwei moderne Einkaufszentren bieten denjenigen Geschäften Raum, die in den verwinkelten Altstadtgrundrissen nicht genügend Platz finden und ergänzen damit perfekt die Einzelhandelslandschaft. Mit dieser Mischung ist Regensburg das attraktivste Erlebnis- und Einkaufsziel für ganz Ostbayern.

Auch die Kulturszene der Stadt ist sehr rege und abwechslungsreich. Sie reicht von städtischen Institutionen wie einem dreispartigen Theater und verschiedenen Museen über private Initiativen wie dem Bayerischen Jazzweekend, den Thurn und Taxis Schlossfestspielen, dem auf zehn Jahre angelegten donumenta-Festival und den Internationalen Kurzfilmwochen bis hin zu den Tanztagen. Die Altstadt fungiert dabei als große lebendige Bühne. Gerade im Sommer finden hier zahlreiche Open-Air-Veranstaltungen in den mittelalterlichen Gassen statt.

Antikmarkt Regensburg

Genießen Sie den Regensburger Antikmarkt in der historisch authentischen Kulisse der Altstadt. Fast 320 Stände auf einer Marktfläche von 1.360 Metern annimieren zum beschaulichen Bummel. Ob altes Spielzeug, Kaminuhren, Kaffeemühlen, Schmuck, Glaswaren oder Kleinmöbel - Sie werden sicherlich das Richtige für sich erstehen können. Ein Sachverständiger, der extra von der Marktleitung bestellt wurde, wird dafür Sorge tragen, dass ausschließlich echte Antiquitäten zum Verkauf angeboten werden. Möchten Sie eine kurze Pause machen, so laden die zahlreichen Straßencafés und Restaurants in der Altstadt zum Verweilen ein. Tauchen Sie ein in das Welterbe Regensburg!

Stadtmarketing Regensburg