Liebe Freunde anspruchsvoller Antiquitätenmärkte,

die vorherigen zehn Märkte können als voller Erfolg bezeichnet werden. Der Markt 2016 war vom Angebot her attraktiver denn je und diesmal auch von bestem Wetter begleitet. Fast alle Händler waren mit ihren Umsätzen sehr zufrieden.

Auch im Jahr 2017 werden wieder drei Fachleute zur Verfügung stehen, die das Alter der auf dem Markt angebotenen Waren bewerten sollen. Dadurch soll der Kampf gegen Neuware und Plagiate weiter intensiv geführt werden.

Der Markt 2017 wird bei einer Gesamtkapazität von etwa 1.400 laufenden Metern bleiben. Die Marktflächen liegen zentral in der Innenstadt. Es werden ausreichend Parkmöglichkeiten für Aussteller und Besucher vorhanden sein. Wie sich bereits letztes Jahr bewährt hat: Eingefahren werden darf ab 6.00 Uhr. Die Autos können dann auf dem Standplatz abgestellt werden, der Motor muss abgestellt werden. Ausgeladen und aufgebaut werden darf jedoch frühestens ab 7.00 Uhr. Mit der Einfahrt in den Markt und dem Abbau kann grundsätzlich erst ab 16.30 Uhr begonnen werden, die Fahrzeuge dürfen ab 17.00 Uhr wieder einfahren. Der Abbau sollte bis etwa 19.00 Uhr abgeschlossen werden.

Haben Sie bitte Verständnis, dass wir nur vorher angemeldete und bezahlte Standflächen vergeben können. Eine spontane Teilnahme ist nicht möglich. Die Anmeldung kann nur schriftlich erfolgen. Bei den Standgebühren wird nach Standtiefen von zwei Metern und drei Metern unterschieden. Der laufende Meter kostet bei einer Standtiefe von 2 Metern EUR 14,50 und bei einer Standtiefe von 3 Metern EUR 18,00. Die Stadt soll sauber bleiben. Aus diesem Grund werden wir von jedem Händler mit der Standgebühr eine Reinigungskaution von 10,00 EUR erbitten. Die Kaution wird beim sauberen Verlassen des Standes am Ende des Marktes von uns an die Händler zurückgezahlt.

Besonderen Wert werden wir legen auf die Organisation, auf eine sehr unkomplizierte und zeitsparende Standreservierung, auf umfangreiche Werbung, auf ein qualitätsvolles Warenangebot und auf ein striktes Verbot von nachgemachten Antiquitäten, Altkleidern, Kunstgewerbe und Neuware aller Art.

Nicht zugelassen sind weiter Waffen aller Art, Pornografie, gewaltverherrlichende und nationalsozialistische Propaganda und Materialien.

NEU! Kleidung, Teppiche, Muscheln, Steine und Tierpräparate sind generell nicht mehr zugelassen. Nachdem dies in den vergangenen Jahren ein steter Anlass zu Diskussionen war, haben wir uns nach Rücksprache mit den Veranstaltern dazu entschieden, künftig gänzlich auf diese Waren zu verzichten. Bekleidung aller Art, Pelze, Lederjacken und Hüte sowie Schuhe sind auf unseren Märkten nicht mehr zugelassen. Weiterhin zugelassen sind natürlich Weiß- und Tischwäsche mit einem Mindestalter von 50 Jahren.

Wir wünschen Ihnen schon jetzt einen erfolgreichen und wunderschönen Aufenthalt in der Weltkulturerbestadt Regensburg beim 11. Regensburger Antikmarkt am Sonntag, 11. Juni 2017.

Ihr Stadtmarketing Regensburg und Ihr Schöne Märkte-Team.

AnhangGröße
Stadtplan_Regensburg_Web.pdf1.95 MB